So beheben Sie das Problem: Windows hat ein Festplattenproblem erkannt

Sind Sie auf die Warnmeldung „Windows hat ein Festplattenproblem erkannt“ gestoßen? Es könnte sein, dass Ihre Festplatte ausfällt, aber die Wahrscheinlichkeit von Partitionsfehlern, beschädigten Dateien oder Systemproblemen ist weitaus größer. Dieser Beitrag soll das Verständnis erleichtern und Ihnen zeigen, wie Sie die Ursache des Problems schnell beheben können.

Lesen Sie auch: 11 legitime Windows-Prozesse, die wie Malware aussehen können

Was verursacht, dass Windows ein Festplattenproblem erkannt hat?

Sobald Sie die Popup-Fehlermeldung auf Ihrem Bildschirm sehen, sollten Sie zunächst prüfen, ob Ihr PC mit einem ähnlich bekannten „Windows hat einen Festplattenproblem-Virus erkannt“ infiziert ist. Malware-Autoren verwenden häufig legitime Windows-Prozesse, um ihren Viren einen Namen zu geben. Wenn Windows Defender oder Ihr Antivirenprogramm nicht helfen können, liegt ein Problem mit der Festplatte vor.

Öffnen Sie den Windows-Datei-Explorer, um zu überprüfen, ob auf dessen Inhalte zugegriffen werden kann. Ein schnelles Herunterfahren und Neustarten sollte das Problem vorübergehend lösen. Wenn der Fehler nur auf beschädigte Dateien oder Systemprobleme zurückzuführen ist, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Laufen a Chkdsk oder System File Checker (SFC) Der Befehl wird das Problem in diesen Fällen schnell lösen.

Bei den schwerwiegendsten Festplattenausfällen, beispielsweise wenn ein Festplattenfehler nicht erkannt wird, wissen Sie zunächst nicht, was das Problem verursacht hat. Es gibt zwei Möglichkeiten, und die Lösungen dafür variieren leicht.

Szenario 1 – Festplatte funktioniert nicht

Wenn die Festplatte Ihres Computers angezeigt wird, auf deren Inhalt jedoch nicht zugegriffen werden kann und die Meldung „Festplatte funktioniert nicht“ angezeigt wird, liegt ein Fehler mit den Treibern vor. Im schlimmsten Fall könnte die Festplatte beschädigt worden sein.

  1. Um diese wahrscheinliche Ursache zu ermitteln, wählen Sie im Windows-Datei-Explorer einen beliebigen Festplattenbuchstaben aus (Laufwerk C oder D), klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Eigenschaften“.
  1. Gehen Sie zur Registerkarte „Hardware“ und überprüfen Sie „Gerätestatus“ unter „Geräteeigenschaften“. Bei einer fehlerfreien Festplatte sollte die Meldung „Dieses Gerät funktioniert ordnungsgemäß“ angezeigt werden.
  2. Wenn die Festplatte nicht ordnungsgemäß funktioniert, werden verschiedene Fehlercodes angezeigt, z. B. „Windows kann diese Hardware nicht identifizieren“, „Der Treiber für dieses Gerät ist möglicherweise beschädigt“, „Windows kann dieses Hardwaregerät nicht starten“ usw.

Lesen Sie auch: So beheben Sie die hohe CPU- und Speicherauslastung von Wmpnetwk.exe in Windows

Szenario 2 – Festplatte wird in der Datenträgerverwaltung nicht angezeigt

Es ist schon schlimm genug, wenn die Festplatte nicht richtig zu funktionieren scheint. Was aber, wenn es vollständig von Ihrem System verschwindet und keine Spuren hinterlässt? Dieser seltsame Fehler wird durch Benutzeraktionen oder ein fehlerhaftes Geräteupdate verursacht, was zum Stillstand Ihrer Festplatte führen kann. Wenn Sie mit diesem Problem konfrontiert sind, müssen Sie sich für eine „Systemwiederherstellung“ oder „Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen“ Ihres Geräts entscheiden.

  1. Um diesen Fehler als wahrscheinliche Ursache zu überprüfen, suchen Sie im Suchmenü nach „Datenträgerverwaltung“ oder „Festplattenpartitionen erstellen und formatieren“. Sie können auch über die Systemsteuerung darauf zugreifen.
  1. Überprüfen Sie, ob Ihre Festplatte im Abschnitt „Volume“ angezeigt wird. Wenn die Festplatte nicht angezeigt wird und in der Datenträgerbereinigung („Datei -> Optionen“) nur noch sehr wenige Dateien übrig sind, bedeutet dies, dass Ihre Festplatte aus unvorhergesehenen Gründen gelöscht wurde.

Lesen Sie auch: 11 legitime Windows-Prozesse, die wie Malware aussehen können

Beim Entfernen von Windows wurde ein Festplattenproblem festgestellt

Für das Problem, dass Windows eine Festplatte nicht erkennt, gibt es je nach wahrscheinlicher Ursache unterschiedliche Lösungen. Jede der folgenden Methoden hilft dabei, die Fehlerquelle zu beseitigen.

1. Durchführen einer Systemwiederherstellung

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie etwas Dummes getan haben, um die Windows-Festplattenausfälle zu verursachen, sodass nicht einmal die Festplatte erkannt wird, ist es hilfreich, sich für eine „Systemwiederherstellung“ Ihres Computers zu entscheiden. Diese Einstellung erstellt eine exakte Momentaufnahme Ihres vorherigen PC-Zustands, sodass Sie zu dem vorherigen Zustand zurückkehren können.

  1. Wählen Sie im Windows-Suchmenü „Wiederherstellungspunkt erstellen“ aus. Dadurch wird ein neues Popup-Fenster mit dem Namen „Systemeigenschaften“ geöffnet.
  1. Navigieren Sie im Fenster „Systemeigenschaften“ zur Registerkarte „Systemschutz“ und klicken Sie auf die Schaltfläche „Systemwiederherstellung“.
  1. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, bis Sie zum Menü „Systemdateien und -einstellungen wiederherstellen“ gelangen. Klicken Sie auf „Weiter“.
  1. Im nächsten Bildschirm erhalten Sie eine Auswahl an „Systemwiederherstellungspunkten“, die auf Ihrem PC gespeichert sind. Bei jedem Windows-Update werden sie automatisch gespeichert. Sie können auch einen manuellen „Systemwiederherstellungspunkt“ erstellen.
  2. Wählen Sie aus der Liste ein Datum und eine Uhrzeit für die Systemwiederherstellung aus, die etwas älter ist als die letzte, bevor Sie die Festplattenprobleme entdeckten. Sie möchten nicht, dass dieselben Probleme durch einen Zufall erneut auftreten.
  1. Bestätigen Sie Ihren Wiederherstellungspunkt, um den Vorgang abzuschließen. Sie können die Systemwiederherstellung nicht unterbrechen, sobald sie gestartet ist.
  2. Nach einigen Minuten oder sogar Stunden wird Ihr System neu gestartet und die Festplatte kehrt in den vorherigen Zustand zurück, bevor die Probleme auftraten.

2. Überprüfen Sie Ihre Festplatte auf Fehler in Windows

Kurz nach der „Systemwiederherstellung“ können Sie selbst diagnostizieren, ob die Hauptursache für die Windows-Festplattenausfälle auf Systemfehler zurückzuführen ist, die behoben werden können. Dies erfolgt mithilfe eines Tools namens „Fehlerprüfung“, auf das Sie über einen Rechtsklick auf „Eigenschaften“ eines beliebigen Laufwerksbuchstabens zugreifen können.

Sobald Sie mit der Fehlerprüfung des Laufwerks beginnen, wird möglicherweise die Meldung „Sie müssen dieses Laufwerk nicht scannen“ angezeigt, da keine Fehler aufgetreten sind. Wenn andererseits Fehler auftreten, können diese mithilfe des Programmkompatibilitäts-Fehlerbehebungsprogramms oder ähnlicher Tools behoben werden.

Lesen Sie auch: Aktuelle Windows 10- und 11-Update-Probleme und deren Behebung

3. Chkdsk und System File Checker

Wenn, wie bereits erwähnt, der Fehler „Festplattenfehler“ nach einem anschließenden Neustart verschwindet, bedeutet dies, dass auf der Festplatte beschädigte Systemdateien, Registrierungsfehler und fehlerhafte Sektoren vorliegen. Glücklicherweise ist die Lösung sehr einfach, da es sich bei den unten beschriebenen Techniken tatsächlich um Ein-Schritt-Lösungen handelt, die keine große Beteiligung des Benutzers erfordern.

  1. Zunächst sollten Sie einen Chkdsk-Vorgang ausführen, der in der Eingabeaufforderung mit Administratorrechten verwendet werden soll.
  1. Wenn der Chkdsk-Vorgang aus irgendeinem Grund nicht ausgeführt werden kann, können Sie mit einem „Y“ planen, dass er beim nächsten Neustart des Systems automatisch ausgeführt wird. Sobald die Festplattenfehler behoben sind, wird Ihr System erneut gereinigt.
  1. Ebenso können Sie einen System File Checker (SFC-Befehl) verwenden, um die versteckten Probleme zu beheben, die einen Festplattenausfall verursachen.

4. Setzen Sie den PC zurück

Wenn alles andere fehlschlägt, ist es immer praktisch, den Windows-PC auf den Werkszustand zurückzusetzen und alles von vorne zu beginnen. Tatsächlich ist es sehr einfach, den Windows-PC zurückzusetzen.

  1. Gehen Sie zu „Einstellungen -> System -> Wiederherstellung -> Wiederherstellungsoptionen“ und klicken Sie auf „Diesen PC zurücksetzen“. Dadurch wird ein neues Popup-Fenster in Windows 11 geöffnet. Wenn Sie Windows 10 verwenden, müssen Sie zu „Einstellungen -> Update & Sicherheit -> Wiederherstellung -> Diesen PC zurücksetzen“ gehen.
  1. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm im Popup-Fenster, um mit der Systemwiederherstellung fortzufahren.
  2. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Dateien gelöscht werden, wählen Sie „Dateien behalten“ statt „Alles entfernen“. Entscheiden Sie sich außerdem für einen „Cloud-Download“ anstelle einer „lokalen Neuinstallation“, da dies Ihnen dabei helfen würde, die neuesten Windows-Betriebssystemupdates für Ihren PC zu erhalten.

Lesen Sie auch: So verwenden Sie Windows Defender über die Eingabeaufforderung

5. Rollback der Treiber für die Festplatte

Wenn die Festplatte sichtbar ist, aber aufgrund fehlerhafter Treiber nicht ordnungsgemäß funktioniert, können Sie diese Treiber zurücksetzen, sofern diese Option verfügbar ist.

  1. Gehen Sie zurück zu „Datenträgerverwaltung“ und wählen Sie den Datenträger aus, Datenträger 0 oder Datenträger 1, je nachdem, was der Fall ist.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählte Festplatte und gehen Sie zu „Eigenschaften“.
  1. Auf der Registerkarte „Treiber“ sollten Sie die Option „Treiber zurücksetzen“ sehen. Wenn die fehlerhafte Festplatte nicht auf Treiberprobleme zurückzuführen ist, wird sie ausgegraut, was bedeutet, dass es nur eine andere Möglichkeit gibt, wie unten beschrieben.

6. Deinstallation und Neuinstallation der Festplatte

Wenn Sie sicher sind, dass Ihre Festplatte tatsächlich defekt ist (überprüfen Sie die erste Ursache, wie zuvor erläutert), besteht die einzige Möglichkeit, das Problem zu beheben, darin, die Festplatte zu deinstallieren und eine neue neu zu installieren.

  1. Gehen Sie über Win + R zum Geräte-Manager devmgmt.msc.
  2. Navigieren Sie zu „Festplatten“ und wählen Sie die Festplatte aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, um die „Eigenschaften“ erneut aufzurufen oder es von Ihrem Computer zu deinstallieren.
  1. In den „Eigenschaften“ der Festplatte sehen Sie die Schaltfläche „Gerät deinstallieren“.
  1. Nachdem Sie auf „Gerät deinstallieren“ geklickt haben, wird Ihre Festplatte von Ihrem Computer entfernt. Im Handumdrehen ist alles vorbei.
  2. Wenn Sie dies versehentlich tun, machen Sie sich keine Sorgen. Hier kann Ihnen die zuvor besprochene „Systemwiederherstellung“ dabei helfen, eine so große Änderung rückgängig zu machen.
  1. Nachdem Sie die alte Festplatte entfernt haben, müssen Sie eine neue hinzufügen. Klicken Sie unter Windows 11 im Suchmenü auf „Datenträger initialisieren“, um diesen neuen Datenträger zu starten.
  1. Windows 10 verfügt nicht über die Option „Datenträger initialisieren“, daher müssen Sie dies über einen Menübefehl namens „Compmgmt.msc“ tun, auf den Sie über das Menü „Ausführen“ zugreifen können.
  1. Wählen Sie Datenträgerverwaltung und klicken Sie auf „Aktualisieren“, um mit der Installation der neuen Festplatte auf Ihrem Computer fortzufahren.

Lesen Sie auch: 7 der besten Ransomware-Entschlüsselungstools für Windows

Häufig gestellte Fragen

1. Sollte ich eine Datenwiederherstellungssoftware für Windows-Festplattenabstürze verwenden?

Im Internet sind viele Datenrettungsprodukte verfügbar, die Ihnen bei einem plötzlichen Absturz der Windows-Festplatte helfen können. Es ist sicher, einige der beliebtesten zu verwenden, z EaseUS, RecuvaUnd Disk-Genie. Die meisten Datenwiederherstellungsprodukte sind jedoch mit Blähungen ausgestattet. Sie können Ihr System auch verlangsamen, indem sie erforderliche Treiber entfernen. Einige dieser Produkte haben möglicherweise nicht mit den Windows-Iterationen Schritt gehalten, wie zum Beispiel das neueste Windows 11. Im Vergleich dazu ist es immer besser, die nativen Methoden für Windows zu verwenden, die wir hier besprochen haben.

2. Wie kann ich die Meldung „Windows hat ein Festplattenproblem erkannt“ deaktivieren?

Wenn Sie die Meldung „Windows hat ein Festplattenproblem erkannt“ überhaupt nicht sehen möchten, können Sie sie im Taskplaner deaktivieren.

  1. Suchen Sie im Suchmenü nach „Aufgabenplaner“. Führen Sie das Programm wie unten gezeigt im Administratormodus aus.
  1. Gehen Sie zur „Taskplaner-Bibliothek“ und navigieren Sie zu „Microsoft -> Windows -> Festplattendiagnose“. Überprüfen Sie alle Einträge für „Microsoft Windows Disk Diagnostic Data Collector“, die deaktiviert bleiben müssen.

Auf einigen Websites wird fälschlicherweise empfohlen, die SMART-Einstellungen im BIOS-Menü zu deaktivieren. Es wird dringend empfohlen, so etwas nicht zu tun. Wenn Ihre Festplatte ausfällt, können Sie es sich nicht leisten, die BIOS-Warnungen zu ignorieren. Tatsächlich fehlt diese veraltete Option auf vielen Windows 11-Laptops vollständig oder ist deaktiviert.

3. Wie behebe ich, dass das BIOS die Windows-Festplatte nicht erkennt?

Manchmal bemerken Sie möglicherweise einen Fehler, dass das BIOS die Windows-Festplatte nicht richtig erkennen konnte. Um diesen Fehler zu beheben, kehren Sie zu den Werkseinstellungen des BIOS zurück, so wie sie auf Ihrem Computer ausgeliefert wurden.

  1. Starten Sie Ihren Windows-PC neu und rufen Sie den BIOS-Bildschirm mit einem Startbildschirmbefehl auf, den Sie auf der Website Ihres PC-Herstellers finden. Es kann F2, F6, F10, F12 oder die Esc-Taste sein.
  2. Sobald der blaue BIOS-Bildschirm angezeigt wird, müssen Sie auf eine Option namens „BIOS-Einstellungen“ klicken. Die genaue Position hängt vom Menüdesign Ihres PCs ab.
  3. In den BIOS-Einstellungen sollten Sie eine prominente Option sehen, die die Standardeinstellungen in das BIOS Ihres Geräts lädt. Das folgende BIOS-Image gilt für Dell-Laptops, bei denen „Factory Defaults“ ausgewählt wurde. Wenn Sie das BIOS auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, werden Dateien, Anwendungen und Programme von Ihrem PC entfernt, das Problem mit dem Festplattenfehler ist jedoch behoben.

4. Wie kann ich den Zustand meiner Windows-Festplatte überprüfen?

Sie können unter anderem mithilfe von Optimize und Defrag, den Tools des Festplatten-/SSD-Herstellers, einen Selbsteinschätzungstest für den Zustand Ihrer Windows-Festplatte durchführen.

Index
  1. Was verursacht, dass Windows ein Festplattenproblem erkannt hat?
    1. Szenario 1 – Festplatte funktioniert nicht
    2. Szenario 2 – Festplatte wird in der Datenträgerverwaltung nicht angezeigt
  2. Beim Entfernen von Windows wurde ein Festplattenproblem festgestellt
  3. 1. Durchführen einer Systemwiederherstellung
  4. 2. Überprüfen Sie Ihre Festplatte auf Fehler in Windows
  5. 3. Chkdsk und System File Checker
  6. 4. Setzen Sie den PC zurück
  7. 5. Rollback der Treiber für die Festplatte
  8. 6. Deinstallation und Neuinstallation der Festplatte
  9. Häufig gestellte Fragen
    1. 1. Sollte ich eine Datenwiederherstellungssoftware für Windows-Festplattenabstürze verwenden?
    2. 2. Wie kann ich die Meldung „Windows hat ein Festplattenproblem erkannt“ deaktivieren?
    3. 3. Wie behebe ich, dass das BIOS die Windows-Festplatte nicht erkennt?
    4. 4. Wie kann ich den Zustand meiner Windows-Festplatte überprüfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up