So beheben Sie die hohe Speicherauslastung des Desktop Window Managers

Der Desktop Window Manager (DWM) ist eine Komponente des Windows-Betriebssystems, die für die Verwaltung der visuellen Effekte und die Darstellung der Benutzeroberfläche verantwortlich ist. Unter normalen Bedingungen verbraucht es nicht zu viele Ressourcen. Wenn Sie dennoch eine hohe Speicherauslastung durch Desktop Window Manager bemerken, wenden Sie diese Lösungen an, um zu sehen, ob sie helfen.

Gut zu wissen: Wussten Sie, dass Windows-Prozesse wie Malware aussehen können? Erfahren Sie, wie Sie überprüfen können, ob dies nicht der Fall ist.

1. Starten Sie den Desktop-Fenstermanager neu

Eine vorübergehende, aber schnelle Lösung besteht darin, DWM über den Task-Manager neu zu starten. Klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf Start Taste drücken und auswählen Taskmanager aus dem WinX-Menü.

Klicken Sie oben auf die Suchleiste und geben Sie „dwm.exe“ ein. Wählen Desktop-Fenstermanager im Prozesse Abschnitt.

Drücke den Task beenden Klicken Sie oben rechts im Task-Manager auf die Schaltfläche. Ihr Computerbildschirm wird, mit Ausnahme Ihres Mauszeigers, für einige Momente schwarz.

Der Desktop Window Manager startet neu und stellt Ihren Bildschirm wieder her.

2. Deaktivieren Sie den Schnellstart

Wenn Sie die Schnellstartfunktion auf Ihrem PC aktiviert haben, wird Ihr Computer beim Ausschalten nicht vollständig heruntergefahren. Stattdessen geht es in einen schlafähnlichen Zustand über. Dies führt zu einem schnelleren Hochfahren Ihres PCs, wenn Sie ihn wieder einschalten. Leider kann diese Funktion die ordnungsgemäße Funktion des Desktop-Fenstermanagers beeinträchtigen.

Öffne das Start Menü und geben Sie „Systemsteuerung“ ein. Wählen Sie unten die beste Übereinstimmung aus. Gehe zu System und Sicherheit -> Energieoptionenund klicken Sie dann auf Wählen Sie aus, was der Netzschalter tun soll Link auf der linken Seite.

Klicken Ändern Sie Einstellungen, die derzeit nicht verfügbar sind um Ihre Optionen zu bearbeiten. Unter Einstellungen zum Herunterfahrendeaktivieren Sie das Kontrollkästchen für Schnellstart aktivieren (empfohlen).

Drücke den Änderungen speichern Knopf unten.

Zu Ihrer Information: Erfahren Sie, wie Sie mit dem Windows 11-Leistungsmonitor überprüfen, ob die Leistung Ihres PCs so gut ist, wie er sollte.

3. Deaktivieren Sie visuelle Effekte

Wie bereits erwähnt, verwaltet DWM die grafikbezogenen Prozesse auf Ihrem Computer, und wenn Ihr PC so eingestellt ist, dass das Aussehen Vorrang vor der Leistung hat, kann er mehr Ressourcen als normal verbrauchen.

Entscheiden Sie sich stattdessen dafür, den Fokus auf die Leistung zu verlagern. Dadurch werden visuelle Effekte deaktiviert und die Belastung der GPU verringert, sodass DWM flüssiger läuft.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start Klicken Sie auf die Schaltfläche und wählen Sie System aus dem WinX-Menü. Unter Gerätespezifikationenklicken Erweiterte Systemeinstellungen um das zu öffnen Systemeigenschaften Fenster auf Ihrem Bildschirm.

Drücke den Einstellungen Schaltfläche unten Leistung. Wähle aus Für optimale Leistung anpassen Option im neuen Fenster. Klicken Übernehmen -> OK um Ihre Änderungen zu speichern.

4. Schalten Sie HDR aus

DWM kann auch die GPU-Ressourcen Ihres PCs belasten. Eine schnelle Anpassung, die Sie vornehmen können, um die Dinge in die richtige Richtung zu drehen, besteht darin, die High Dynamic Range (HDR)-Funktion auszuschalten.

Gehe zu Einstellungen -> System -> Anzeige. Wenn HDR für Ihr Display aktiviert ist, schalten Sie den Schalter einfach aus.

Benutzer von Windows 10 sollten zum gleichen Speicherort navigieren und unten nachsehen Windows HD-Farbe um den Schalter auszuschalten Verwenden Sie HDR.

Wenn HDR für Ihr aktuelles Gerät nicht unterstützt wird, gehen Sie zu System -> Anzeige -> HDR. Deaktivieren Sie den Schalter neben HDR-Videostreaming (wenn anwendbar).

Tipp: Sieht HDR auf Ihrem Display schlecht aus? Erfahren Sie, wie Sie das Problem beheben können.

5. Konfigurieren Sie Auflösung und Anzeigeeinstellungen

Standardmäßig stellt Windows Ihre Auflösungs- und Skalierungsoptionen auf die optimalen Werte ein. Wenn Sie sie auf höhere Werte festlegen, kann dies zu einer erhöhten GPU-Auslastung führen. Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um sie neu zu konfigurieren:

Starten Sie die App „Einstellungen“ und navigieren Sie zu System -> Anzeige. Unter Maßstab und LayoutStellen Sie sicher, dass Sie die empfohlenen Werte für auswählen Skala Und Bildschirmauflösung.

Wenn Sie Windows 10 verwenden, gehen Sie zum gleichen Speicherort und wählen Sie unten die empfohlenen Optionen aus Ändern Sie die Größe von Text, Apps und anderen Elementen Und Bildschirmauflösung.

6. Deaktivieren Sie die hardwarebeschleunigte GPU-Planung

Die hardwarebeschleunigte GPU-Planung ist eine Funktion in Windows, die die Belastung Ihrer CPU reduzieren soll, indem sie die GPU anweist, Aufgaben mit hoher Priorität zu erledigen. Dies erhöht zwar die Leistung der Grafikkarte, kann jedoch zu einer hohen Speicherauslastung durch DWM führen. Jede Aktivität, die die GPU nutzt, kann möglicherweise zu einem erhöhten Ressourcenverbrauch des Desktop Window Managers führen.

Navigieren Sie in der App „Einstellungen“ zu System -> Anzeige -> Grafik. Unter dem Standardeinstellungen Klicken Sie im Abschnitt auf den Link für Ändern Sie die Standardgrafikeinstellungen.

Schalten Sie im nächsten Untermenü den Schalter aus Hardwarebeschleunigte GPU-Planung.

Für Windows 10 gehen Sie zu System -> Anzeige. Klicken Sie auf den Link für Grafikeinstellungen unter dem Mehrere Displays Abschnitt, um die Option anzuzeigen.

Tipp: Hast du eine neue GPU? Sehen Sie sich unsere Anleitung zur Installation Ihrer Grafikkarte in Ihrem PC an.

7. Wechseln Sie zu einem Basisthema

Einige Desktop-Designs können viele GPU-Ressourcen verbrauchen, und der Wechsel zu einem einfacheren Design könnte die Situation umkehren.

Gehe zu Einstellungen -> Personalisierung -> Themen. Wählen Sie eines der vorinstallierten Themes auf Ihrem PC aus, z. B. Windows (Light).

Bringen Sie den Desktop-Fenstermanager wieder in den Normalzustand

Der Desktop Window Manager ist für die reibungslose Funktion Ihres PCs unerlässlich. Wenn es jedoch anfängt, mehr Speicher als gewöhnlich zu verbrauchen, kann es andere wichtige Prozesse auf Ihrem PC beeinträchtigen. Neben DWM können auch Windows Superfetch und Wmpnetwk.exe Probleme mit der Speicher- und CPU-Auslastung verursachen. Sehen Sie sich unsere speziellen Artikel an, um zu erfahren, wie Sie Fehler beheben können.

Unsplash. Alle Screenshots von Prinzessin Angolluan.

Index
  1. 1. Starten Sie den Desktop-Fenstermanager neu
  2. 2. Deaktivieren Sie den Schnellstart
  3. 3. Deaktivieren Sie visuelle Effekte
  4. 4. Schalten Sie HDR aus
  5. 5. Konfigurieren Sie Auflösung und Anzeigeeinstellungen
  6. 6. Deaktivieren Sie die hardwarebeschleunigte GPU-Planung
  7. 7. Wechseln Sie zu einem Basisthema
  8. Bringen Sie den Desktop-Fenstermanager wieder in den Normalzustand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up