Machen Sie die Firewall in Windows 7 besser verwaltbar

Wir alle wissen, dass Windows 7 über ein eigenes Firewall-Tool verfügt, aber nur sehr wenige Menschen nutzen es sinnvoll, um sich selbst zu schützen. Es ist nicht die Schuld der Benutzer. Dies liegt vor allem daran, dass das Firewall-Tool tief in der Systemsteuerung versteckt ist und die minimalistische und verwirrende Benutzeroberfläche die Einrichtung für den Durchschnittsbenutzer zu einer schwierigen Aufgabe macht. Wenn Sie nach einer einfacheren Lösung für die Einrichtung Ihrer Firewall suchen, könnte TinyWall genau das Richtige für Sie sein.

TinyWall ist eine kleine Anwendung, die die Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) der Windows-Firewall nutzt, um einen umfassenden „winzigen“ Außenposten für die Netzwerksicherheit Ihres Computers bereitzustellen, der enorme Auswirkungen hat.

Da das Programm die Windows-Firewall verwendet, „schummelt“ es in dem Sinne, dass es keinen eigenen Filtertreiber hat, wie dies bei anderen Firewalls der Fall ist. Es greift auf die Windows-eigene Infrastruktur zurück und übernimmt die Kontrolle darüber. Das ist nicht unbedingt schlecht und vereinfacht dadurch sogar den Installationsprozess. Sie erhalten außerdem die Gewissheit, dass Sie bei der Installation kein wirkliches Risiko eingehen, da es Ihren Computer nicht auf einen fehlerhaften NDIS-Treiber hinweisen oder andere Katastrophen verursachen kann, die Firewalls häufig verursachen.

Sobald das Programm installiert ist, erhalten Sie keine spezielle Benutzeroberfläche oder irgendetwas Besonderes. Sie erhalten einfach das TinyWall-Symbol in Ihrer Taskleiste und das ist so ziemlich das Ende der Geschichte. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, erhalten Sie eine Reihe von Konfigurationsoptionen:

Wenn Sie auf „Verwalten“ klicken, gelangen Sie zu einem umfassenden Konfigurationsfenster, in dem Sie Ausnahmen für Ihre Firewall angeben können, indem Sie entweder Prozesse oder Dienste auswählen, die Sie gerade ausführen. Sie können auch nach Dateien suchen, wenn gerade nichts ausgeführt wird. Wenn Sie wirklich nicht wissen, was Sie in Ihrer Firewall konfigurieren sollen, fahren Sie am besten mit der Maus über „Modus ändern“ und wählen Sie „Autolearn“. Diese spezielle Option gibt TinyWall die freie Hand, automatisch festzustellen, ob ein Programm, das auf das Internet zugreift, böswillige Absichten hat oder nicht. Außerdem kann TinyWall damit bestimmen, ob bestimmte eingehende Pakete blockiert oder willkommen geheißen werden sollen. Sie werden diese Funktion besonders nützlich finden, wenn Sie ein Neuling sind.

Eine meiner Lieblingsfunktionen ist der Bildschirm „Verbindungen anzeigen“:

Das geht viel schneller, als „netstat“ in die Befehlszeile einzugeben! Ich musste nur auf das TinyWall-Symbol klicken und dann auf „Verbindungen anzeigen“ klicken, und schon war es los! Sie können die Verbindungen zu meinem Webserver (httpd) und die beiden OR-Verbindungen, die ich über AdvOR halte, sehen. Diese Anwendung ist für die Diagnose Ihrer Verbindung viel nützlicher als „netstat“. Allerdings bin ich ziemlich enttäuscht darüber, dass die Verbindungsansicht dadurch nicht wirklich aktualisiert wird. Zum Aktualisieren muss ich zweimal manuell auf „Aktive Verbindungen anzeigen“ klicken. Das hilft mir beispielsweise nicht wirklich bei der Feststellung, ob es alle auf meine Website schaffen.

Abgesehen von diesem kleinen Nachteil ist TinyWall eine erstaunliche Anwendung, die Anfängern hilft, mehr Kontrolle über ihre Netzwerksicherheit zu erlangen, ohne all die lästigen „Zulassen/Blockieren“-Popups sehen zu müssen, die bei der Windows-Firewall erscheinen. Seine „Autolearn“-Fähigkeit sieht vielversprechend aus, obwohl ich noch keine Gelegenheit hatte, es ausgiebig zu testen.

Gedanken?

Ich würde gerne hören, was Sie über dieses Programm denken, nachdem Sie es getestet haben. Hatte jemand gute oder schlechte Zeiten damit? Posten Sie es an unsere Leser im Kommentarbereich unten!

TinyWall.

Index
  1. Gedanken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up