LXDE vs. XFCE: Welches ist die bessere Lightweight-Desktop-Umgebung?

Auf der Suche nach einfacheren Desktop-Umgebungen für Ihr Linux-System kann es leicht passieren, dass Sie von der Vielzahl der verfügbaren Optionen überwältigt werden. Die Community schickt Sie durch das Internet, um sich verschiedene DEs anzusehen, und am Ende werden Sie verwirrt sein und versuchen, zu dem zurückzukehren, was Sie vorher hatten. Wir haben uns erlaubt, die Liste auf nur zwei Optionen einzugrenzen: LXDE vs. XFCE. Wir diskutieren hier, welche die bessere Lightweight-Desktop-Umgebung ist.

Wir stellen vor: LXDE

LXDE ist in der Community weithin als eine der leichtesten Desktop-Umgebungen überhaupt bekannt. Dies wird unter anderem durch die Verwendung vieler separater Komponenten erreicht, die jeweils separat installiert oder gegen andere ausgetauscht werden können.

Ein Beispiel hierfür ist der Fenstermanager – Openbox ist die Standardeinstellung, Sie können jedoch aus vielen anderen auswählen, die Ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechen. LXDE ist unglaublich einfach und minimalistisch, und für Benutzer, die ein DE suchen, das leicht ist und Ihnen nicht im Weg steht, ist LXDE eine gute Wahl.

Wir stellen XFCE vor

XFCE ist auch eine unglaublich beliebte Desktop-Umgebung. Es ist leichtgewichtig und dennoch anpassbar, sodass Sie es ganz nach Ihren Wünschen konfigurieren können. Ähnlich wie bei LXDE gibt es Komponenten, die Sie einfach austauschen können.

Während der Standard-XFCE nicht besonders ansprechend ist, ist die Art und Weise, wie das Xubuntu-Team den DE verwaltet, wirklich attraktiv. Es sind ein paar Design- und Symboländerungen sowie ein besserer Bildschirmschoner, und diese kleinen Auswahlmöglichkeiten summieren sich. Insgesamt ist XFCE eine ausgezeichnete Wahl für Benutzer mit nicht optimaler Hardware, die ein leichtes, reaktionsfähiges, aber dennoch voll funktionsfähiges DE suchen.

LXDE vs. XFCE-Leistung

In Bezug auf die Leistung sind beide DEs in identischen virtuellen Maschinen hervorragend. Sie haben jeweils Zugriff auf zwei Kerne meiner i5 2500 CPU und 4 GB RAM. Das Hochfahren dauert jeweils 5 bis 10 Sekunden, während Programme fast sofort geöffnet werden.

Das Ziehen von Fenstern über den Bildschirm verläuft oft reibungslos, es fallen kaum oder gar keine Frames aus, und die Interaktion mit den Menüs ist sehr schnell. Interessant wird es, wenn man anfängt, unter die Haube zu blicken.

LXDE vs. XFCE Systemressourceneffizienz

Bei einem Kaltstart verbrauchen beide Distributionen mit etwa 1 bis 2 Prozent ungefähr die gleiche Menge an CPU. Allerdings ist LXDE mit rund 247 MB ​​RAM RAM-effizienter, während XFCE 423 MB nutzt.

Dies ist ein riesiges Angebot für Benutzer mit sehr begrenztem RAM. Ältere Laptops mit 2 oder 4 GB RAM müssen dafür sorgen, dass jedes MB zählt, selbst wenn es nur ein paar hundert MB sind. Wenn Ihr System besonders eingeschränkt ist, sollten Sie sich für LXDE entscheiden.

Benutzerfreundlichkeit

Beide Desktop-Umgebungen sind in Ordnung, sobald Sie mit ihnen vertraut sind, aber XFCE ist LXDE weit voraus. Dies hängt natürlich von der Implementierung ab, aber bei den beiden hier in Frage kommenden Lösungen geht XFCE in puncto Benutzerfreundlichkeit als Sieger hervor.

XFCE fühlt sich wie ein umfassenderes System an, bei dem alles eng integriert ist. Es wird häufig mit einer Reihe grafischer Anwendungen auf Benutzerebene geliefert, während LXDE auf viele Programme anderer DEs angewiesen ist. XFCE verwendet beispielsweise seinen eigenen Fenstermanager Metacity, um seine grafischen Fenster zu steuern.

Außerdem fühle ich mich bei XFCE wohler. Angesichts all der einzelnen Komponenten fühlt sich LXDE unzusammenhängend an, und das gibt mir das Gefühl, dass ich noch etwas anderes tun oder ändern sollte, um das Beste aus dem Erlebnis herauszuholen. XFCE hat Tiefe und Substanz. Es ist einladender und zeigt Ihnen, wie leicht eine vollständige Desktop-Umgebung mit vollem Funktionsumfang sein kann.

Anpassung

Dies ist ein Bereich, in dem LXDE am hellsten strahlt. Aufgrund seines hochgradig modularen Aufbaus ist es möglich, fast jeden Teil des Desktops auszutauschen, ohne die gesamte Umgebung zu beschädigen. Sie können beispielsweise das Panel, den Fenstermanager und sogar den Terminalemulator durch eine benutzerdefinierte Binärdatei ersetzen und LXDE führt sie weiterhin für Sie aus.

Dies kann für fortgeschrittene Benutzer von Vorteil sein, die Erfahrung mit der Änderung tiefergehender Anwendungen auf Systemebene haben. LXDE belohnt Benutzer, die bereit sind, an ihrem System zu basteln und es ständig anzupassen.

Obwohl XFCE auch über verschiedene Möglichkeiten zur Anpassung verfügt, bedeutet die enge App-Integration, dass den sinnvollen Änderungen Grenzen gesetzt sind. Wenn Sie beispielsweise einen anderen Fenstermanager mit XFCE verwenden, wird dessen Panel-Modul beschädigt. Dies macht es schwieriger, XFCE als Basis für Ihr benutzerdefiniertes Desktop-Setup zu verwenden.

LXDE vs. XFCE: Was ist besser?

Hierfür gibt es keine einzige richtige Antwort. Schauen wir uns die Anwendungsfälle an, bei denen jedes DE glänzt.

LXDE

Wenn Sie ein System haben, das scheinbar nicht reibungslos läuft, egal was Sie tun, oder wenn Sie das Gefühl haben, dass die Leistung beim Laden einer schwereren Desktop-Umgebung auf der Strecke bleibt, ist LXDE genau das Richtige für Sie. Es gibt einen Grund, warum Raspberry Pi OS LXDE für seinen Desktop verwendet und warum es so gut läuft.

XFCE

XFCE ist nicht nur leichtgewichtig, sondern bietet auch leichte Anpassungsmöglichkeiten. Es gibt Anwendungen, die für XFCE entwickelt wurden, und die Dinge sind eng integriert. Wenn Sie auf der Suche nach hervorragender Leistung in einer leichten, aber vollständigen Desktop-Umgebung sind, dann ist XFCE perfekt. Es hat nicht umsonst eine sehr treue Fangemeinde.

Die Auswahl der richtigen, leichtgewichtigen Linux-Distribution ist nur der erste Schritt, um das Beste aus Ihrem ressourcenschonenden System herauszuholen. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Rechner weiter optimieren können, indem Sie Ihren eigenen Linux-Kernel in Ubuntu installieren. Darüber hinaus können Sie auch lernen, wie Sie Ihre SSD-Festplatten schützen, indem Sie TRIM unter Linux aktivieren.

Berkeley Communications über Unsplash (Hintergrund) und Wikimedia Commons (LXDE-Logo, XFCE-Logo). Alle Änderungen und Screenshots von Ramces Red.

Index
  1. Wir stellen vor: LXDE
  2. Wir stellen XFCE vor
  3. LXDE vs. XFCE-Leistung
  4. LXDE vs. XFCE Systemressourceneffizienz
  5. Benutzerfreundlichkeit
  6. Anpassung
  7. LXDE vs. XFCE: Was ist besser?
    1. LXDE
    2. XFCE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up