So löschen Sie die Sprungliste der letzten Dokumente beim Herunterfahren in Windows 10

Mit der Windows-Sprunglistenfunktion können Sie schnell ein zuletzt verwendetes Element öffnen oder eine vorbestimmte Aktion ausführen, ohne zwischen Laufwerken und Ordnern hin- und herzuwechseln. Wie Sie sehen, nutzt Microsoft Office diese Sprunglisten und zeigt Ihre zuletzt verwendeten Dokumente an, damit Sie sie schnell öffnen können. So gut es auch ist, manchmal möchten Sie nicht, dass Ihre letzten Dokumente in Sprunglisten angezeigt werden. Dafür kann es eine Reihe von Datenschutz- und Sicherheitsgründen geben. Unabhängig vom Grund können Sie Windows die Liste der zuletzt verwendeten Dokumente beim Herunterfahren des Systems automatisch löschen lassen, indem Sie einfach die Registrierung ändern oder eine Gruppenrichtlinieneinstellung festlegen. So geht das.

Index

    Letzte Schließungsdokumente löschen - Gruppenrichtlinienmethode

    Wenn Sie die Pro-Version von Windows verwenden, können Sie zuletzt verwendete Dokumente beim Herunterfahren des Systems am einfachsten mit dem Windows-Gruppenrichtlinien-Editor löschen. Mit dieser Methode können Sie die automatische Aktion schnell aktivieren und deaktivieren, ohne Zeit zu verschwenden.

    Um zu beginnen, suchen Sie im Startmenü nach "gpedit.msc" und öffnen Sie es. Diese Aktion öffnet den Windows-Gruppenrichtlinien-Editor.

    Gehen Sie nun im linken Bereich zu "Benutzerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Startmenü und Taskleiste".

    Suchen und doppelklicken Sie auf die Richtlinie "Verlauf der zuletzt geöffneten Dokumente beim Beenden löschen", die im rechten Fensterbereich angezeigt wird.

    Die vorherige Aktion öffnet das Fenster mit den Richtlinieneigenschaften. Wählen Sie hier das Optionsfeld "Aktiviert" und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "OK", um Ihre Änderungen zu speichern.

    Um sicherzustellen, dass die Änderungen wirksam werden, starten Sie das System neu oder verwenden Sie den folgenden Befehl, um die Aktualisierung der Gruppenrichtlinieneinstellungen zu erzwingen.

    gpupdate.exe / force

    Letzte Belege bei Abschluss löschen - Buchungsmethode

    Hinweis: Bevor Sie fortfahren, erstellen Sie eine Sicherungskopie Ihrer Registrierung. Dies hilft Ihnen, sich zurückzuziehen, wenn etwas schief geht.

    Wenn Sie die Startversion von Windows verwenden, haben Sie keinen Zugriff auf den Gruppenrichtlinien-Editor. Sie können jedoch den Registrierungseditor verwenden, um die gleichen Änderungen vorzunehmen, wenn auch etwas umständlich.

    Um den Windows-Registrierungseditor zu öffnen, suchen Sie im Startmenü nach "regedit" und klicken Sie darauf. Alternativ können Sie auch den Befehl run regedit verwenden.

    Wechseln Sie im Registrierungseditor zum folgenden Speicherort im linken Bereich:

    HKEY_CURRENT_USER_SOFTWAREN MicrosoftWindowsCurrentVersion

    > Überwachung der aktuellen Programmversion

    Erstellen Sie nun zwei Schlüssel. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel "Aktuelle Version" und wählen Sie dann die Option "Neu> Schlüssel".

    Die vorherige Aktion erstellt einen neuen leeren Unterschlüssel. Benennen Sie den neuen Schlüssel "Richtlinien" und drücken Sie die OK-Taste.

    Um den zweiten Unterschlüssel zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Richtlinienschlüssel und wählen Sie "Neu" und dann "Schlüssel".

    Benennen Sie den neuen Unterschlüssel "Explorer".

    Nachdem wir die erforderlichen Schlüssel erstellt haben, müssen wir einen Wert erstellen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in den rechten Bereich und wählen Sie dann die Option "Neu> DWORD (32-Bit) Wert".

    Benennen Sie den neuen Wert "ClearRecentDocsOnExit" und drücken Sie die OK-Taste.

    Der neue Wert ist standardmäßig deaktiviert. Um es zu ändern, doppelklicken Sie darauf. Diese Aktion öffnet das Fenster "Wert bearbeiten". Tragen Sie hier die Wertdaten als "1" ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "OK", um die Änderungen zu speichern.

    Einfach neu starten und schon kann es losgehen. Von nun an werden bei jedem Ausschalten des Systems die zuletzt verwendeten Dokumente in der Sprungliste automatisch gelöscht.

    Kommentieren Sie unten, wie Sie Ihre Gedanken und Erfahrungen mit der oben genannten Methode teilen können, um die letzten Dokumente beim Schließen von Windows automatisch zu löschen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Go up

    Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis beim Surfen auf der Website zu bieten. Lesen Sie mehr über Cookies